Posted on

Kunst der Farbe: Subjektives Erleben und objektives Erkennen als Wege zur Kunst

Dieses Meisterwerk der Kunsttheorie Kunst der Farbe in gebundener Ausgabe sollte in keinem Bücherschrank der Kunstfreunde fehlen. Den Farbübungen folgen Reproduktionen mit Analysen von Gemälden großer Meister aus alter und neuer Zeit. Damit wird die Gültigkeit dieses Werkes und seiner Lehre unterstrichen. Dieses Buch eignet sich für alle Kreativen. Wer mit Farben schöpferisch arbeitet, wird durch das Studium dieses Werkes eine noch viel grauere Sicherheit und eine breitere Basis für seine Gestaltung gewinnen.

Farben und Nichtfarben – Kunst der Farbe

Das subjektive Empfinden und die objektiven Gesetzmäßigkeiten der Farben bilden das Spannungsfeld, das in diesem Buch dargestellt und durch viele farbige Beispiele anschaulich gemacht ist. Um über die subjektive Gebundenheit hinauswachsen zu können, mit der jeder zunächst an die farbigen Erscheinungen im Leben und in der Kunst herangeht und deren Bedeutung von Itten voll gewürdigt wird, bedarf es einer umfassenden Kenntnis der objektiven Farbgesetze. Diese werden, vom Farbkreis ausgehend, in der Farbkugel und in den sieben Farbkontrasten erfasst. Die Probleme der impressiven und expressiven Farbwirkungen werden an vielen farbigen Gegenüberstellungen untersucht. Mit der Darstellung der Farbakkordik wird die Grundlage der Farbkomposition gegeben.

Farbübungen

Den Farbübungen folgen Reproduktionen mit Analysen von Gemälden großer Meister alter und neuer Zeit. Diese bezeugen die Gültigkeit dieses Werkes und seiner Lehre. Du wirst durch das Studium dieses Werkes noch größere Sicherheit und eine breitere Basis für Deine Gestaltung gewinnen. Kunsterzieher werden mit dem Erkennen der subjektiven Farbklänge ihrer Schüler diese gerechter beurteilen und ihnen helfen können. Jeder Kunstfreund kann hier sein Verständnis für Farben und ihre Wirkungen vertiefen und erweitern.